Probeschlafen auf Matratze führt nicht zu Wertersatz (AG Bremen – Urt. v. 15.4.2016, 7 C 273/15)

geld matttilda fotolia comNachdem wir bereits im März über ein BGH-Urteil zu einer anderen Matratzensache berichtet haben, hat nun das AG Bremen (Urt. v. 15.4.2016, Az. 7 C 273/15) festgestellt, dass man eine Matratze testen, also „beschlafen“ darf und eine spätere Rücksendung innerhalb der Widerrufsfrist keinen Wertersatz (eine Art Schadensersatz) auslöst.          Bildnachweis: geld – © matttilda – fotolia.com

 

AG Bremen, Urteil vom 15.04.2016 – Aktenzeichen 7 C 273/15

Wertersatz nach Rücksendung einer benutzen Matratze

Nach § BGB § 357 Abs. BGB § 357 Absatz 7 BGB hat die Beklagte […] keinen (Wert-)Ersatz für einen Wertverlust der Ware, hier der beiden Matratzen, zu leisten.

Ein [Wertersatz] wäre dann auf die nur notwendige und hier noch moderate „Prüfung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und der Funktionsweise der“ Matratzen zurückzuführen (§ BGB § 357 Abs. BGB § 357 Absatz 7 Nr. BGB § 357 Nummer 1 BGB), nachdem im Übrigen allerdings eine ausreichende Belehrung über das Widerrufsrecht gem. Nr. 2 der vorbenannten Regelung erfolgt war.

Mit der Nutzung der Matratzen jeweils nur über eine Nacht geht noch keine übermäßige Nutzung im Sinne der vorbenannten Regelung einher.

Die Beklagte als Verbraucherin hat ein Prüfungsrecht. Dieses beinhaltet die Berechtigung des Verbrauchers, die Ware auszuprobieren und zu testen. Dies insbesondere auch dann, wenn damit eine Ingebrauchnahme verbunden ist. Solange sich der Verbraucher hier im Rahmen der berechtigten Prüfung bewegt, schuldet dieser auch dann keinen Wertersatz, wenn die Ware einen vollständigen Wertverlust erleidet, wie z. B. beim Aufbau von Möbeln oder beim Befüllen eines Wasserbettes.

Normenketten:
§ 357 BGB
§ BGB § 357 Abs. BGB
§ 357 Absatz 7 BGB
§ ZPO § 128 Abs. ZPO
§ 128 Absatz 2 ZPO
§ ZPO § 313a Abs. ZPO
§ 313A Absatz 1 S. 1 ZPO
Rechtsgebiet: Sonstiges Bürgerliches Recht

 matratze kein wertersatz ag bremen 15 04 2016 7 c 273 15

Autor: Johnny Chocholaty LL.B.

Johnny Chocholaty LL.B. ist Wirtschaftsjurist und Geschäftsführender Gesellschafter bei der Website-Check GmbH. Außerdem ist er vom TÜV-Rheinland zertifizierter interner und externer Datenschutzbeauftragter. Johnny Chocholaty ist verantwortlich für die Betreuung von mehr als 1.000 Website-Check Kunden im In – und Ausland.
Xing Twitter Facebook Linkedin

Falls Sie weitere Fragen zur rechtssicheren Gestaltung Ihres Internetauftritts oder Online Shops haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Unsere Website-Check Pakete enthalten neben der rechtlichen Prüfung auch die Erstellung der relevanten Rechtstexte.
Fordern Sie Ihre kostenlose Ersteinschätzung an!