Chemikalien über einer Tonne pro Jahr müssen bis 2018 nach REACH registriert sein

paragraph cmon fotolia comUnternehmen, welche chemische Stoffe in Mengen von mehr als einer Tonne pro Jahr herstellen oder aus nicht EU-Ländern einführen, unterliegen gegebenenfalls der Registrierungspflicht gemäß REACH. REACH ist die Chemikalienverordnung der Europäischen Union. Sie regelt die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien. Nach dem Prinzip „No data, no market“ dürfen innerhalb des Geltungsbereichs nur chemische Stoffe in Verkehr gebracht werden, die vorher registriert worden sind. Außerdem können vom Unternehmen hergestellte und eingeführte Produkte – zum Beispiel Gemische oder Artikel – Stoffe enthalten, die getrennt zu registrieren sind. Bildnachweis: Paragraph – © Cmon – fotolia.com

Die Frist zur Registrierung dieser Stoffe endet zwar erst am 31. Mai 2018, da die Verfahren aber erheblicher Vorlaufzeiten bedürfen, sollten sie schon heute von den Unternehmen vorbereitet werden. Bisher waren nur Stoffe, welche mit Mengen von über 100 Tonnen pro Jahr in den Verkehr gebracht wurden, zu registrieren. Die europäische Chemikalienagentur ECHA (European Chemicals Agency) hat nun Internetseiten eingerichtet, um die Unternehmen bei der Registrierung zu unterstützen. Auf den Seiten der ECHA wird Schritt für Schritt aufgezeigt, welche Maßnahmen von den betroffenen Unternehmen in den verschiedenen Phasen des Registrierungsprozesses zu ergreifen sind. Für jede der sieben Phasen gibt es eine eigene Webseite mit zahlreichen Informationen. Sie sind gezielt für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aufbereitet worden und befinden sich unter http://echa.europa.eu/de/reach-2018. Weitere Hinweise finden Sie auf den Seiten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Den Registrierungsleitfaden Teil A gibt es im PDF-Format zum Herunterladen unter www.baua.de/de/Publikationen/Fachbeitraege/REACH-A.html.

 

 

Autor: Johnny Chocholaty LL.B. (Verfasst am 18. März 2015)

Johnny Chocholaty LL.B. ist Wirtschaftsjurist und Geschäftsführender Gesellschafter bei der Website-Check GmbH. Außerdem ist er vom TÜV-Rheinland zertifizierter interner und externer Datenschutzbeauftragter. Johnny Chocholaty ist verantwortlich für die Betreuung von mehr als 1.000 Website-Check Kunden im In – und Ausland.
Xing Twitter Facebook Linkedin

Falls Sie weitere Fragen zur rechtssicheren Gestaltung Ihres Internetauftritts oder Online Shops haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Unsere Website-Check Pakete enthalten neben der rechtlichen Prüfung auch die Erstellung der relevanten Rechtstexte.
Fordern Sie Ihre kostenlose Ersteinschätzung an!